Capricho No. 72
In Zeiten, in denen das Korsett der Moral besonders eng geschnürt ist, gedeiht das Laster besonders umtriebig im Dunkeln.

Auch während der spanischen Inquisition im 18.Jhd. waren somit die Damen des ältesten Gewerbes besonders zahlreich im Verborgenen aktiv.

Eine seltsame Schöne wird von vogelähnlichen, grotesk wirkenden Ungeheuern umgarnt, die, wie so oft in Goyas Bilderwelten, die Versuchung, die Begierde und die Schlechtigkeiten dieser Welt symbolisieren. Der Sinn gebende Bildtitel „Du wirst nicht entkommen“ suggeriert im ersten Moment lediglich die Ausweglosigkeit der Dame sich den Verführungen zu entziehen.

Der im Prado hierzu vorliegende Kommentar klingt schon deutlich differenzierter: „Niemals entkommt die, die sich fangen lassen will“.

Wenn man diesen Gedanken nun weiterspinnt, wird der tatsächliche Inhalt des Caprichos plötzlich deutlicher: Denn die hier dargestellte Dame fühlt sich ganz offensicht von den Offerten der Dämonen geschmeichelt und posiert mit ihnen kokettierend, wodurch sie im Grunde schon verloren ist.

Du wirst nicht entkommen
Bleistift, Farbstift, Aquarell
Wvz. 4584
Format: 700 x 500 mm

Februar 2010
 
* No te escaparás - Du wirst nicht entkommen

<<< zurück >>> weiter